Kapitel 0:
blog thumbnails ux shopify

Shopify – Wie das Unternehmen durch User Experience profitiert

Justin Schmitz: Usability Experte & Digital DesignerJustin Schmitz
02.01.2023
11 Minuten

Inhalte

  1. 1
    Shopify, eine der weltweit führenden E-Commerce-Plattformen, verdankt seinen Erfolg seiner konsequenten Ausrichtung auf die Nutzererfahrung .
  2. 2
    Die Plattform zeichnet sich durch eine intuitive Benutzeroberfläche aus, die auf die Bedürfnisse der Nutzer zugeschnitten ist und durch kontinuierliche Tests und Verbesserungen optimiert wird.
  3. 3
    Shopify hat die Bedeutung der Benutzerfreundlichkeit erkannt und in hochwertiges Design investiert, um Kunden ein angenehmes Einkaufserlebnis zu bieten und die Kundenbindung zu stärken.
  4. 4
    Neben technischen Aspekten wie Navigation und Ladezeiten legt Shopify großen Wert auf Personalisierung und bietet sichere Zahlungsoptionen an, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen.
  5. 5
    Die Erfolgsgeschichte von Shopify zeigt, wie wichtig eine gute Nutzererfahrung für den Erfolg im digitalen Zeitalter ist und bietet wertvolle Erkenntnisse für Unternehmen, die ein außergewöhnliches Nutzererlebnis schaffen möchten.

Einleitung

Das Nutzererlebnis ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg eines jeden Unternehmens. Es kann den Unterschied ausmachen, ob die Kunden mit ihrem Kauf zufrieden sind oder ob sie frustriert und ohne einen Kauf abreisen. Shopify hat sich zu einer der erfolgreichsten E-Commerce-Plattformen entwickelt, und die Benutzerfreundlichkeit spielte eine wichtige Rolle bei seinem Wachstum und Erfolg.

In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, wie das Nutzererlebnis Shopify zum Erfolg verholfen hat. Wir werfen einen ausführlichen Blick auf die Geschichte von Shopify, verstehen, was User Experience bedeutet, analysieren verschiedene Strategien, die Shopify anwendet, untersuchen, wie das Unternehmen seine User Experience gestaltet hat, um das Engagement zu maximieren, und erörtern, welche Auswirkungen dies auf den Erfolg des Unternehmens hatte. Abschließend werden wir uns mit den Lehren beschäftigen, die Unternehmen aus der Entwicklung von Shopify ziehen können.

Dieser Artikel soll Unternehmen einen Einblick geben, wie sie die Prinzipien der User Experience anwenden können, um die Kundenzufriedenheit und die Konversionsrate zu erhöhen. Durch die Analyse des Shopify-Ansatzes für das User Experience Design hoffen wir, den Lesern umsetzbare Ratschläge für die Verbesserung ihrer eigenen digitalen Kundenerlebnisse zu geben.

Die Geschichte von Shopify

Shopify ist eine der erfolgreichsten E-Commerce-Plattformen der Welt. Sie begann als Werkzeug, um Unternehmen bei der Erstellung von Online-Shops zu unterstützen, und hat sich zu einer leistungsstarken, benutzerfreundlichen Plattform entwickelt, mit der Unternehmen ihre Kunden auf jedem Gerät erreichen können.

Das Unternehmen wurde 2004 von Tobias Lütke, Daniel Weinand und Scott Lake gegründet. Damals arbeiteten sie an einem Online-Shop für Snowboard-Ausrüstung, fanden es aber schwierig, eine E-Commerce-Lösung zu finden, die ihren Anforderungen entsprach. Also beschlossen sie, ihre eigene Plattform von Grund auf zu entwickeln.

Die erste Version von Shopify wurde im Juni 2006 nach monatelanger Entwicklungs- und Testphase veröffentlicht. Bis 2007 wuchs Shopify beträchtlich und mehr als 200 Geschäfte nutzten die Plattform. Dieses Wachstum setzte sich in den nächsten Jahren fort, bis Shopify 2011 seinen App Store eröffnete, der den Nutzern Zugang zu über 1500 Apps bot, die zusammen mit den Shopify-Funktionen verwendet werden konnten.

Seitdem hat sich Shopify zu einer der führenden E-Commerce-Plattformen entwickelt und ermöglicht es Tausenden von Unternehmen auf der ganzen Welt, Produkte einfach und effizient online zu verkaufen. Im Jahr 2018 ging das Unternehmen unter dem Tickersymbol SHOP an die New Yorker Börse und war zu diesem Zeitpunkt der größte Börsengang Kanadas. Heute wird das Unternehmen mit 100 Milliarden US-Dollar bewertet und beschäftigt über 4000 Mitarbeiter in 10 Niederlassungen weltweit, darunter in Berlin, Tokio und Waterloo (Kanada).

User Experience verstehen

User Experience ist der Prozess der Gestaltung von Produkten und Dienstleistungen, die den Nutzern sinnvolle, relevante und angenehme Erfahrungen bieten. Er stellt die Bedürfnisse der Nutzer in den Mittelpunkt der Designentscheidungen und umfasst eine Vielzahl von Disziplinen wie Interaktionsdesign, visuelles Design, Usability-Tests, Nutzerforschung, Datenanalyse usw. Um eine optimale UX für die Nutzer zu schaffen, müssen Designer alle Aspekte der Nutzerreise durchdenken, von der Entdeckung über den Kauf bis hin zur Zufriedenheit nach dem Kauf.

Das Ziel des UX Designs ist es nicht nur, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu entwickeln, das/die die Nutzer leicht bedienen und verstehen können, sondern auch sicherzustellen, dass es ein angenehmes Gesamterlebnis bietet, das ihre Bedürfnisse effektiv und effizient erfüllt. Dabei geht es oft darum, herauszufinden, welche Art von Erlebnis die Bedürfnisse der Nutzer am besten erfüllt: eine, die speziell auf ihren Kontext zugeschnitten ist, oder eine, die ihre Ziele vorwegnimmt, um den Komfort und die Effizienz zu maximieren.

Um herauszufinden, wie gut die Nutzer auf das UX Design eines Produkts oder einer Dienstleistung reagieren, analysieren Designer Kennzahlen wie die Zeit für eine Aufgabe (wie lange die Nutzer brauchten, um eine bestimmte Aufgabe zu erledigen), die Erfolgsquote (der Prozentsatz der von den Nutzern erfolgreich erledigten Aufgaben), die Kundenzufriedenheit (ein Maß dafür, wie zufrieden die Kunden mit dem Produkt oder der Dienstleistung waren) usw. Außerdem führen sie qualitative Untersuchungen wie Umfragen und Interviews durch, um weitere Erkenntnisse über das Nutzerverhalten zu gewinnen und gegebenenfalls Änderungen vornehmen zu können.

Für Designer ist es wichtig, bei der Entwicklung von UX Designs mit den technologischen Fortschritten Schritt zu halten, damit sie die Bedürfnisse der Nutzer besser antizipieren können; dazu gehört auch die Erforschung neuer Möglichkeiten, wie Daten genutzt werden können, um bessere Lösungen für komplexe Probleme zu entwickeln. Bei der Entwicklung von UX Designs sollten Designer nicht nur überlegen, wie verschiedene Arten von Technologien zu einem besseren Nutzererlebnis beitragen können, sondern auch auf Barrierefreiheit achten, um sicherzustellen, dass alle Menschen unabhängig von ihren körperlichen Einschränkungen Zugang haben.

Analyse der User Experience-Strategien bei Shopify

Die Benutzerfreundlichkeit (User Experience, UX) spielt für jedes erfolgreiche Unternehmen eine wichtige Rolle, und Shopify ist da keine Ausnahme. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren führend in der E-Commerce-Branche und hat diesen Erfolg durch seine User-Experience-Strategien erreicht. In diesem Kapitel werden wir einige der wichtigsten Methoden untersuchen, mit denen Shopify seine UX optimiert hat, um Kundenzufriedenheit und -treue zu gewährleisten.

Eine der wichtigsten Strategien von Shopify ist es, die Benutzeroberfläche so einfach und intuitiv wie möglich zu gestalten. Dazu gehört die Gestaltung von Seiten, die einfach zu navigieren sind, die Reduzierung unnötiger Schritte bei der Bestellung, hilfreiche Produktbeschreibungen und klare Informationen über Versandkosten und Rückgabebedingungen. Wenn du dich auf diese Designelemente konzentrierst, können die Nutzer besser verstehen, was sie kaufen, bevor sie sich zum Kauf entschließen, und haben insgesamt ein angenehmes Einkaufserlebnis.

Shopify ist außerdem bestrebt, den Kunden mehrere Zahlungsoptionen anzubieten, die ihren besonderen Bedürfnissen entsprechen. Dazu gehören Methoden wie Kreditkartenzahlungen, PayPal-Überweisungen, Apple Pay, Stripe-Zahlungen, Geschenkkarten/Gutscheincodes usw., so dass die Kunden flexibler entscheiden können, wie sie die in ihrem Laden gekauften Waren oder Dienstleistungen bezahlen möchten. Dies ist Teil der Bemühungen von Shopify, sicherzustellen, dass sich alle Nutzer bei der Abwicklung von Transaktionen auf der Website wohlfühlen und nicht von den verschiedenen Zahlungssystemen auf anderen Plattformen überfordert oder verwirrt werden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der UX Optimierung bei Shopify ist der Fokus auf Personalisierung und Anpassungsoptionen, die durch die App-Store-Funktionen der Plattform angeboten werden. Kunden können durch Apps stöbern, die speziell für ihren Shop-Typ entwickelt wurden, oder bestehende Themen ganz einfach an ihre Vorlieben anpassen. Durch dieses personalisierte Angebot können die Kunden genau das finden, was sie brauchen, ohne Zeit mit der Suche auf mehreren Websites oder in verschiedenen Shops zu verschwenden. Dies könnte die Kundenbindung im Laufe der Zeit deutlich erhöhen, da die Nutzung der Shopify-Plattform im Vergleich zu anderen Plattformen auf dem Markt mit einem zusätzlichen Komfortfaktor verbunden ist.

Schließlich legt Shopify auch großen Wert auf einen hervorragenden Kundenservice, sowohl vor als auch nach dem Kauf. Durch Funktionen wie Live-Chat-Support, E-Mail-Kommunikation, telefonische Unterstützung, Help-Center-Zugang und zeitnahe Reaktionszeiten können Kunden bei Bedarf Hilfe erhalten und so über lange Zeiträume Vertrauen zwischen ihnen und den Shop-Betreibern aufbauen. All dies trägt dazu bei, die Nutzererfahrungen in allen Aspekten des Einkaufens über die shopifys-Plattform zu verbessern, insbesondere wenn es um die Interaktion mit den Shop-Betreibern und Vertretern geht.

Designing UX at Shopify

Shopify hat sich zu einer der weltweit führenden E-Commerce-Plattformen entwickelt und ist dank seines Engagements für die Benutzerfreundlichkeit zu einer großen Erfolgsgeschichte geworden. Obwohl Shopify viele Funktionen entwickelt hat, die zu seinem Erfolg beigetragen haben, ist es die Benutzerfreundlichkeit seiner Plattform, die für die Akzeptanz, das Wachstum und die Kundentreue entscheidend ist.

Um ein effektives Benutzererlebnis zu schaffen, ist es wichtig zu verstehen, wie Benutzer mit Webanwendungen interagieren. Shopify versteht dieses Konzept sehr gut und konzentriert sich deshalb darauf, dass alle Interaktionen intuitiv, angenehm und effizient sind. Das Unternehmen setzt mehrere Strategien ein, um sicherzustellen, dass die Nutzer ihr Produkt als einfach zu bedienen und angenehm zu bedienen empfinden.

Eine dieser Strategien, die Shopify anwendet, ist das sogenannte "responsive Design". Das bedeutet, dass sich die Website je nach verwendetem Gerät anpasst, sei es ein Laptop oder ein Handy. So kann Shopify sicherstellen, dass Besucher unabhängig von ihrem Gerät problemlos und ohne Unterbrechung auf alle Funktionen der Website zugreifen können. Indem Shopify sicherstellt, dass die Website nahtlos über verschiedene Geräte hinweg funktioniert, sorgt es dafür, dass die Besucher nicht frustriert sind, wenn sie die Website nutzen.

Eine andere Strategie besteht darin, Inhalte für einzelne Kunden zu personalisieren, indem der Browserverlauf und das Kaufverhalten berücksichtigt werden. Das hilft, die Nutzer mit relevanten, speziell auf sie zugeschnittenen Inhalten zu beschäftigen, anstatt sie mit generischen Anzeigen oder Angeboten zu bombardieren, die sie vielleicht gar nicht interessieren. Die Personalisierung führt auch zu einer höheren Konversionsrate, da die Kunden das Gefühl haben, dass die Unternehmen sie besser kennen als alle anderen und wissen, welche Produkte am besten zu ihnen passen.

Schließlich achtet Shopify sehr auf Usability-Tests, um jeden Aspekt seiner Plattform - von den Navigationsmenüs bis hin zu den Kassentrichtern - so zu optimieren, dass eine maximale Effizienz bei der Interaktion mit Kunden online oder über mobile Apps gewährleistet ist. Bei diesen Tests werden Personen, die die potenzielle Zielgruppe repräsentieren, befragt, wie einfach oder schwierig bestimmte Aufgaben für sie waren, und auf der Grundlage des Feedbacks dieser Personen werden Korrekturen vorgenommen, um die Funktionalität entsprechend zu optimieren - und so die Zufriedenheit neuer und bestehender Kunden zu gewährleisten.

Der Einfluss der Nutzererfahrung auf den Erfolg

Wenn man sich den Erfolg von Shopify ansieht, wird deutlich, dass die Nutzererfahrung ein wichtiger Faktor für das Wachstum des Unternehmens war. Unter Benutzererfahrung (User Experience, UX) versteht man die allgemeine Einstellung und die Gefühle, die Kunden bei der Interaktion mit einem Produkt oder einer Dienstleistung haben. UX umfasst Elemente wie Benutzerfreundlichkeit, Design, Zugänglichkeit, Leistung und Kundenzufriedenheit.

Shopify hat immer wieder bewiesen, dass es die Bedeutung der Benutzerfreundlichkeit seiner eigenen Produkte und Dienstleistungen erkannt hat. Das Unternehmen hat viel in die Entwicklung intuitiver und attraktiver Designs für seine Shop-Plattform investiert, die für die Kunden einfach zu bedienen sind und gleichzeitig alle notwendigen Funktionen bieten, die sie benötigen. Der Fokus auf hochwertiges Design sorgt dafür, dass die Kunden sich längerfristig mit den Seiten ihres Ladens beschäftigen.

Shopify hat sich auch viel Mühe gegeben, um sicherzustellen, dass die Kunden schnell und einfach finden, was sie suchen, indem die Navigation auf der Plattform optimiert wurde. Den Kunden werden übersichtliche Menüs und Suchleisten präsentiert, die es ihnen ermöglichen, relevante Produkte oder Dienstleistungen schnell zu finden, ohne sich durch irrelevante Inhalte wühlen zu müssen. Dies trägt dazu bei, dass die Kunden länger auf den Seiten verweilen, was zu einer höheren Gesamtzufriedenheit führt.

Das Unternehmen weiß auch, wie wichtig die Benutzerfreundlichkeit für die Kundenzufriedenheit ist. Deshalb hat es sich darauf konzentriert, sicherzustellen, dass die Seiten unabhängig von der Verbindungsgeschwindigkeit oder dem verwendeten Gerät schnell geladen werden. Dazu gehört auch, dass die Kompatibilität mit verschiedenen Browsern gewährleistet ist, damit die Kunden problemlos von jedem Gerät aus auf die Shopseiten zugreifen können, egal ob es sich um ein Handy, ein Tablet oder einen Desktop-PC handelt.

Schließlich hat Shopify dafür gesorgt, dass sich potenzielle Investoren wohl fühlen, wenn sie ihr Geld über seine Plattform investieren, indem es sichere Zahlungsoptionen wie PayPal und Stripe sowie andere Sicherheitsmaßnahmen wie Verschlüsselungstechnologie anbietet, um finanzielle Transaktionen vor Hackern oder Betrügern im Internet zu schützen.

Durch die Fokussierung auf das Nutzererlebnis in jedem Aspekt seines Geschäfts konnte Shopify Prozesse wie die Auftragsabwicklung, den Versand und das Retourenmanagement rationalisieren, was es dem Unternehmen ermöglichte, den Kunden einen besseren Wert zu bieten und gleichzeitig die Kundenbindung zu erhöhen, was zu höheren Umsatzzahlen in jedem Jahr seit dem Start im Jahr 2006 bis zum heutigen Tag führte, wo es derzeit als einer der größten E-Commerce-Anbieter weltweit steht, vor allem dank seines unerschütterlichen Engagements für die Optimierung des Nutzererlebnisses bei jedem Schritt in diesen Jahren.

Lessons Learned

Wenn man sich den Erfolg von Shopify ansieht, wird deutlich, dass das Unternehmen seine Plattform mit Hilfe von User-Experience-Strategien effektiv ausgebaut und seine Reichweite erhöht hat. Durch das Verständnis der Nutzerbedürfnisse und die Entwicklung einer intuitiven Benutzeroberfläche konnte Shopify den Kunden das Online-Shopping erleichtern, was zu höheren Umsätzen und mehr Kundenzufriedenheit führte. Die Lehren aus dieser Erfolgsgeschichte sind zahlreich, aber es gibt ein paar wichtige Erkenntnisse, die für jedes Unternehmen gelten, das einen ähnlichen Erfolg anstrebt.

Die erste Erkenntnis ist, wie wichtig es ist, sich bei der Entwicklung einer Website oder einer App auf die Bedürfnisse der Nutzer zu konzentrieren. Zu verstehen, wer deine Nutzer sind und ihre Bedürfnisse zu erfüllen, sollte bei der Entwicklung eines Produkts oder einer Dienstleistung im Vordergrund stehen. Durch die Erforschung potenzieller Kunden können Unternehmen herausfinden, wie sie ihre Produkte und Dienstleistungen am besten gestalten können, damit sie für sie attraktiver werden. Außerdem kann das Feedback der aktuellen Nutzer wertvolle Informationen liefern, die dabei helfen können, bestehende Funktionen zu verbessern und neue zu entwickeln, die die Erwartungen der Kunden besser erfüllen.

Zweitens müssen Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Produkte oder Dienstleistungen die Benutzerfreundlichkeit berücksichtigen. Dazu gehören sowohl technische Funktionen wie Navigationselemente, Suchfunktionen und Eingabeformulare als auch ästhetische Gesichtspunkte wie die visuelle Gestaltung und das Layout der Inhalte. Die Gewährleistung der Benutzerfreundlichkeit trägt dazu bei, dass die Kunden das Produkt oder die Dienstleistung mit Freude nutzen, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie auch in Zukunft wiederkommen und so die Kundenbindung stärken.

Drittens sollten Unternehmen bei der Gestaltung von Produkten oder Dienstleistungen für Kunden die Optimierung für Mobilgeräte in den Vordergrund stellen - vor allem heutzutage, da die meisten Menschen für alle Arten von Aufgaben, einschließlich Online-Shopping, auf Mobilgeräte angewiesen sind. Daher ist es wichtig, dass Websites für diese Geräte optimiert sind, um ein reibungsloses Nutzererlebnis zu gewährleisten und Frustrationen durch langsame Ladezeiten oder nicht reagierende Elemente auf kleinen Bildschirmen zu vermeiden.

Schließlich, und das ist vielleicht das Wichtigste, müssen sich die Unternehmen darauf konzentrieren, die Erfahrungen der Verbraucher mit Prototypen zu testen, bevor sie neue Produkte und Dienstleistungen auf den Markt bringen. Durch das Testen der Erfahrungen der Verbraucher können die Unternehmen feststellen, ob es Probleme mit ihren Entwürfen gibt, bevor sie sie öffentlich einführen, was die Kosten für die Behebung von Problemen nach der Einführung reduziert.

Fazit

Wie Shopify gezeigt hat, ist die Benutzerfreundlichkeit ein mächtiges Werkzeug für den Erfolg im digitalen Zeitalter. Indem Shopify die Bedürfnisse und Erwartungen seiner Kunden versteht, eine intuitive Benutzeroberfläche entwickelt, um diese Bedürfnisse zu erfüllen, und in die kontinuierliche Verbesserung seines Produktangebots investiert, hat sich das Unternehmen einen treuen Kundenstamm aufgebaut, der sein Wachstum weiter vorantreibt. Unternehmen jeder Größe können vom Beispiel von Shopify lernen, wenn es darum geht, ein außergewöhnliches Nutzererlebnis zu schaffen.

Zu Beginn sollten sich Unternehmen darauf konzentrieren, ihre Zielgruppe zu erforschen und zu verstehen. Dazu gehört, dass sie das Feedback der Nutzer durch Umfragen oder Interviews einholen und ihre Gewohnheiten und Vorlieben studieren. Wenn du die Wünsche und Bedürfnisse deiner Nutzer verstehst, kannst du eine Schnittstelle entwerfen, die ihnen perfekt entspricht. Außerdem müssen Unternehmen kontinuierlich in die Verbesserung des Nutzererlebnisses investieren, indem sie verschiedene Features und Funktionen testen und auf Kundenbeschwerden oder Verbesserungsvorschläge eingehen.

Erfolgreiche Unternehmen müssen verstehen, dass ein gutes Nutzererlebnis entscheidend für den Erfolg auf dem heutigen Wettbewerbsmarkt ist. In unserer zunehmend technisierten Welt erwarten die Kunden qualitativ hochwertige Oberflächen, die einfach zu navigieren und ästhetisch ansprechend sind - und sie sind auch bereit, mehr dafür zu bezahlen. Investitionen in UX Forschung und -Design sind unerlässlich, wenn du mit deinem Unternehmen langfristig erfolgreich sein willst.

Zusammenfassung

  • Shopify konzentrierte sich darauf, ein nahtloses Nutzererlebnis zu bieten, indem es den Checkout-Prozess optimierte.
  • Shopify bot einen 24/7-Kundenservice an, damit die Kunden bei Bedarf Hilfe erhalten konnten.
  • Sie entwickelten einfache und intuitive Navigationstools, die es den Kunden leicht machten, das zu finden, was sie suchten.
  • Sie nutzten datengestützte Erkenntnisse, um das Kundenerlebnis kontinuierlich zu testen und zu verbessern.
  • Shopify investierte in strategische Partnerschaften, um seine Reichweite zu vergrößern und den Kunden mehr Funktionen anzubieten.