Business Software von Grund auf neu gestaltet.

Durch einen erfahrenen und integrativen Designprozess.

Erstgespräch vereinbaren

Die Entwicklung von Unternehmenssoftware ist mit erheblichen Risiken verbunden.

Wechselnde Anforderungen

Jede neue Funktion und jede Änderung an Unternehmenssoftware erhöht deren Komplexität. Um die langfristige Nutzbarkeit komplexer Produkte zu gewährleisten, ist ein guter Planungsprozess erforderlich. Diese Art der Planung ist mühsam und fehleranfällig, insbesondere wenn das Produkt und das Team während des Projekts immer größer werden.

Fehlender Fokus

Es besteht immer die Gefahr, dass Produkte entwickelt werden, die nicht auf der Realität basieren. Selbst bei Projekten, die wirklich nutzerzentriert sind, kann es vorkommen, dass der Fokus vom Kern des Projekts abweicht. Die Chance, ein intuitives und barrierefreies Produkt zu entwickeln, wird vertan.

Unzureichende Kommunikation

Es ist wichtig, dass Designer und Entwickler eng zusammenarbeiten. Es ist auch notwendig, dass jeder die Fähigkeiten des anderen kennt. Leider entwickeln Designer oft Konzepte, die schwer umzusetzen sind, und die Interpretation der Entwürfe kann für Entwickler zeitaufwändig sein.

Mangelnde Konsistenz

Verschiedene Designer können in unterschiedlichen Phasen des Projekts an der Software arbeiten, und diese Aufteilung der Arbeit kann zu Inkonsistenz führen. Das Produkt erscheint uneinheitlich, wenn die verschiedenen Entwürfe nicht integriert sind, und die Entwicklungskosten steigen erheblich.

Mein Ziel ist es, diese Lücken durch einen erfahrenen und integrierten Designprozess von innen heraus zu schließen.

Robust.

Unsere Software-Architektur ist so konzipiert, dass Änderungen im Design, die aufgrund sich ändernder Anforderungen auftreten können, minimiert werden. Durch die direkte Anbindung an die RE- und PM-Prozesse verbessern wir die Kommunikation und vermeiden doppelte Intepretationen.

Skalierbar.

Die Designelemente werden so entwickelt, dass sie leicht zusammengesetzt und angepasst werden können. Die Herausforderungen der Skalierbarkeit werden durch ein auf das Projekt zugeschnittenes Design System bewältigt. Die Einbeziehung von ungewöhnlichen Komponenten erfolgt mit großer Sorgfalt.

Interoperabel.

Ich passe die Erlebnisse an die jeweilige Plattform an und halte sie durchgängig konsistent. Software, Web und Anwendungen bieten visuelle, technische und emotionale Konsistenz bei jeder Interaktion. Eine erfolgreiche Kommunikation wird zwischen den Schnittstellen erreicht.

Barrierefrei.

Meine Bemühungen konzentrieren sich darauf, die Bedürfnisse der Nutzer mit Unternehmenszilene in Einklang zu bringen. Als Team widmen wir uns der Schaffung eines benutzerfreundlichen, barrierefreien Erlebnisses auf allen Ebenen. Die Integration von Standards (EN, WCAG, DIN EU) ist dabei selbstverständlich.

Nutzerzentriert.

Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen Unternehmenssoftware und klassischem Webdesign. Motivation, Ziel und Umfeld werden durch die Arbeitsumgebung beeinflusst. Mit effizienten Lösungen ermöglichen wir unseren Kunden, den wahren Wert der Software zu erhalten.

Entwicklungsfreundlich.

Bei meiner Arbeit arbeite ich eng mit Entwicklern zusammen, sei es innerhalb oder außerhalb des Unternehmens. Meine Erfahrung im Entwicklungsbereich ermöglicht es mir, die Stärken und potenziellen Methoden zur Umsetzung von Entwürfen in Bezug auf Zeit und Budget zu erkennen.
“Justin arbeitet kontinuierlich absolut zielstrebig, äußert sorgfältig und mit größter Effizienz. Besonders hervorzuheben ist, dass er als Designer und Anforderungsmanager wesentlich das Erscheinungsbild und die Benutzerfreundlichkeit der Covid-Systeme für Krankenhäuser und Prüfungssysteme für Krankenkassen geprägt hat.”
adesso
Führender IT-Dienstleister im deutschsprachigen Raum

6 Schritte zur perfekten Lösung.

1
Ersteinschätzung
Um eine maximale Konzentration und Wertschöpfung zu erreichen, arbeite ich jedes Jahr nur mit einer kleinen Anzahl von Unternehmen zusammen, wenn mein Fachwissen und die Ziele des Unternehmens übereinstimmen. In einem Vorgespräch mit mir kann ich feststellen, ob ich ein Unternehmen optimal unterstützen kann.
2
Entdeckung
Unabhängig von der Länge des Produktzyklus investiere ich die ersten Momente, um das Team, seine Kultur und die Abläufe der relevanten Prozesse kennenzulernen. Wir nutzen diese Zeit, um die Anforderungen und die bestehende UX-Arbeit zu priorisieren.
3
Strategie
Anhand der Ergebnisse entwickle ich eine Strategie mit priorisierten Meilensteinen und einem ersten Plan für die Entwicklung des Designs der Software. In der Folge sind Sitemaps, Journeys und Wireframes hilfreich, um Nutzerströme und Interaktionsmuster darzustellen.
4
Design System
Um Design und Entwicklung effizient zu skalieren, entwickeln wir eine Bibliothek mit Designrichtlinien. Dazu gehören Richtlinien zur Barrierefreiheit und zur Verwendung von Farben, Typografie sowie UI-Komponenten.
5
User Interface
Im letzten Schritt entwickeln wir auf Basis der Erkenntnisse, Vorgaben und Lösungen der vorangegangenen Meilensteine die fertigen Benutzeroberflächen. Diese können auf Wunsch miteinander für einen klickbaren Prototypen verknüpft werden.
6
Qualitätskontrolle
Die Programmierer erhalten nach jedem Meilenstein eine ausführliche Erläuterung der erstellten Lösungen. Im Rahmen des Entwicklungsprozesses stehe ich als Ansprechpartner zur Verfügung und überprüfe die Qualität der bereits entwickelten Lösungen.

Schließe dich Unternehmen wie SAP, Microsoft, IBM und Shopify an und profitiere von strategischem Design. Unabhängig davon, wie komplex die Business Software auf technischer Ebene ist, mache ich sie benutzerfreundlich. In Verbindung mit moderner Designästhetik entwickle ich dynamische, flexible und skalierbare Funktionen, mit denen dein Produkt wachsen kann.

Noch Fragen?

Was unterscheidet Business Software Design von klassischem Design?
Was unterscheidet Business Software Designer von Webdesignern?
Welche Kosten fallen für ein Business Software Design an?
Wie lange dauert die Erstellung der Designs?
Welche Kommunikation findet während des Projektes statt?
Ist ein outgesourcter Designer für Business Software sinnvoll?
Welche Unterschiede gibt es zu einer Agentur?
Können Entwicklungsfirmen nicht das Design übernehmen?
Kann das Design bestehender Technologien übernommen werden?

Business Software hat, was intuitive Benutzeroberflächen angeht, einen schlechten Ruf. Als jemand, der Erfahrung mit verschiedenen Unternehmenssystemen und ihren Benutzern hat, kann ich diese Ansicht bestätigen. Die Frustration, die durch eine unzureichende Benutzeroberfläche und den daraus resultierenden Zeitverlust verursacht wird, nimmt ein alarmierendes Ausmaß an.

Ich bin der Meinung, dass viele innovative Produkte ihr volles Potenzial dank hochwertiger Designlösungen entfalten können, um das Leben der Menschen bei der Arbeit zu verbessern. Mit meinem Verfahren möchte ich die fehlerhaften und teuren Konventionen der Branche beseitigen. Ich möchte den Unternehmen den Schlüssel in die Hand geben, der es ihnen ermöglicht, die Tür zu nachhaltigem Design mit klarer Wertdarstellung zu öffnen.

Hast du noch offene Fragen oder willst dichh über ein spannendes Projekt austauschen? Vereinbare gern einen Termin.

Erstgespräch vereinbaren